Nachdenkliches

Sonntag, 5. März 2017

Traurig . . .

. . . und nachdenklich stimmt es mich immer, wenn jemand aus der Blogrunde plötzlich abberufen wird und die letzte Reise antreten muss, nämlich die über die Regenbogenbrücke.
Erst vor kurzer Zeit war es Bärbel-Minibares und nun hat uns Blechi verlassen. Viele Jahre hat sie gegen ihre schlimme Krankheit gekämpft und nun doch verloren.

Euer

Montag, 20. Februar 2017

Den Montag . . .

. . . als Wochentag mag ich nicht. Ich hätte auch 'Montage mag ich nicht' schreiben können. Das hört sich aber wie eine unbequeme handwerkliche Tätigkeit an. Obwohl ich nun schon 14 Jahre und 4 Monate im Ruhestand bin, kann ich mich an den unsympathischen Wochenanfang nicht gewöhnen. Ca. 787 Ruhestandsmontage haben daran auch nichts geändert.
Wenn dann so ein Montag, wie der heutige, auch noch völlig vernieselregnet ist, haut das dem berühmten Fass die Krone ins Gesicht – oder so ähnlich. Woran mag das liegen? Vielleicht sollte man alle Montage streichen, aber dann (grübel!) ist der Dienstag der Montag . . . ach, lassen wir das! Es bleibt dabei — I don't like Mondays. Geht es Euch auch so, wie mir?

Hoffentlich hattet Ihr einen guten Wochenstart.

Euer

Dienstag, 8. April 2014

Ein Sch . . . tag ist das heute!

Wenn man Post bekommt, aus der hervorgeht, dass ein lieber Freund mit 67 Jahren plötzlich nicht mehr da ist, dann IST das ein Scheißtag!!!
Mensch, Norbert, ein paar Jahre hättest Du doch noch bleiben können, aber eine höhere Macht war anderer Meinung und hat Dich zu sich geholt — Dich erlöst . . .

Freitag, 4. Januar 2013

Eine großartige Stimme, . . .

. . . ein hervorragender Moderator, Autor und Schauspieler hat uns verlassen. Elmar Gunsch ist gestern, am 3. Januar 2013, leider verstorben. Wegen seiner markanten, sonoren und weichen Bassstimme erhielt er den Beinamen „Die Stimme“.

Euer

Montag, 18. Juli 2011

Ein letztes Treffen

Vor ein paar Tagen wurde in einem Forum die folgende Frage gestellt:
Wenn Ihr 5 Minuten mit jemand verbringen dürftet, der/die nicht mehr lebt, für wen würdet Ihr Euch entscheiden?
Würdet Ihr mit der Person sprechen, viele Fragen stellen oder einfach nur neben ihr sitzen?

Euer
picCube-Bilderhosting

Donnerstag, 30. Juni 2011

Erinnerungen

Wenn man im Urlaub zufrieden in einem bayerischen Biergarten vor seinem frischen, kalten Weißbier sitzt, den Blick versonnen zwischen den von der Sonne beschienenen Kastanienblättern . . .

picCube-Bilderhosting

. . . und der leicht angestaubten Biergartenbeleuchtung hin und her wandern läßt, . . .

picCube-Bilderhosting

. . . dabei seinen Blick auch mal zum benachbarten Kloster Reisach schweifen läßt, . . .

picCube-Bilderhosting

. . . das ebenfalls wunderschön in der Nachmittagssonne liegt, dann sagt man sich: So könnte es bleiben, so hält man(n) es aus . . .

Euer
picCube-Bilderhosting

Sonntag, 1. Mai 2011

Das darf doch nicht wahr sein . . .

Bei Schlafmütze habe ich gerade den folgenden Beitrag entdeckt, und er ist es m. E. wert, dass er, bzw. der Inhalt, bekannt gemacht wird — wenn er denn den Tatsachen entspricht und nicht ein verspäteter Aprilscherz ist . . .

Am 1. Mai 2011 will die EU viele Naturheilmittel verbieten, und mehr von uns dazu zwingen, pharmazeutische Arzneimitteln einzunehmen und die Profite der großen Pharma-Konzerne noch weiter zu mehren.

Die EU-Richtlinie errichtet hohe Hürden für alle pflanzlichen Heilmittel, die nicht 30 Jahre lang auf dem Markt waren — einschließlich buchstäblich sämtlicher traditioneller chinesischen, ayurvedischen und afrikanischen Medizin. Es ist eine drakonische Maßnahme, die die Pharma-Konzerne weiter stärkt und Tausende Jahre medizinischen Wissens einfach ausklammert.

Dagegen brauchen wir einen massiven Aufschrei! Gemeinsam können wir mit unseren Stimmen bewirken, dass die EU-Kommission die Richtlinie überarbeitet und damit unsere nationalen Regierungen sich weigern, sie umzusetzen. Außerdem legitimieren wir damit eine gerichtliche Anfechtung. Bitte unterzeichnen Sie unten und leiten Sie diese E-Mail an alle weiter, die Sie kennen. Sammeln wir 1 Million Stimmen zur Rettung der traditionellen Naturheilkunde: Hier klicken!
Weiterlesen bitte bei „Schlafmütze“.

Euer
picCube-Bilderhosting

Freitag, 14. Januar 2011

Nachtgedanken

Gestern Abend, 23 Uhr — es ist Zeit, ins Bett zu gehen. Vorher gehe ich aber, wie jeden Abend, noch einmal vor die Haustür, um frische Luft zu tanken. Es regnet ein wenig und es ist ungewöhnlich warm für die Jahreszeit. Die Straßenlaterne spiegelt sich in einer Pfütze und die Regentropfen hinterlassen in ihr kleine konzentrische Kreise. Ich denke an die Katastrophengebiete rund um den Globus. Australien, Brasilien, Indien — dort kämpfen die Menschen mit den Wassermassen. Erdbeben auf Haiti, bei dem viele 100.000 Menschen ihr Leben ließen. Ich denke aber auch an die Hochwasseropfer in Deutschland und ich bin froh, in einem Teil der Welt zu wohnen, in dem halbwegs „normale“ Lebensbedingungen herrschen.
Ich wünsche Euch ein ruhiges Wochenende.

Euer
picCube-Bilderhosting

Samstag, 23. Oktober 2010

Fünf Vorsätze für den Tag

Ich will bei der Wahrheit bleiben.
Ich will mich keiner Ungerechtigkeit beugen.
Ich will frei sein von Furcht.
Ich will keine Gewalt anwenden.
Ich will in jedem zuerst das Gute sehen.

Mahatma Gandhi

Sonntag, 1. August 2010

Sind Träume wirklich Schäume?

Manchmal habe ich sehr eigenartige Träume. Oft habe ich sie aber am nächsten Morgen vergessen. Einer aber, den mich in der vorletzten Nacht beschäftigte, ist mir im Gedächtnis geblieben.
Ich habe versucht, ein riesiges Puzzle zusammen zu setzen. Es war so groß, dass ich es auf vier große Tische verteilen mußte. Es waren auch ganz winzige Teile dabei, die aber auch dazu gehörten.
Früher nahm man an, dass ein Traum nur Sekunden dauert. Aber das stimmt nicht, denn die Traumdauer ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Er kann zwischen 5 und 40 Minuten lang dauern. Es gibt aber noch keine zuverlässigen, allgemeinverbindlichen Angaben! Ich hatte jedenfalls das Gefühl, dass der Traum mehrere Stunden gedauert hat und um so belastender war er, denn ich bin mit dem Puzzle nicht fertig geworden.
Im Internet habe ich gesucht, wie dieser Traum zu deuten ist. Dort heißt es: Puzzle >>> Fehlt Ihrem Puzzle im Traum ein Teil oder ist es vollständig? Sie haben eine Sache erfolgreich abgeschlossen, mit viel Mühe. Wurde die Mühe gebührend gewürdigt? Vielleicht soll der Puzzletraum auch davor warnen, zu ungeduldig zu sein.
Das sagt mir nicht viel . . .

Der Stellinger

stellinger

Meine Gadgets

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Lieber was großes!
Bemerkenswert wie klein so eine Drohne sein kann aber...
Denis (Gast) - 19. Jun, 13:10
Sensationell!
Handtellergroß. Das ist schon eine Hausnummer....
widder49 - 15. Jun, 15:43
Sehr schön! Das...
Sehr schön! Das ist so ähnlich wie bei unserer...
Elke (Gast) - 13. Jun, 19:11
Lieber Jürgen,
danke für die herrlichen Aufnahmen. Ja, die Berge,...
Morgentau (Gast) - 12. Jun, 14:18
Kaktus, die Zweite
Während die erste Blüte (unten) nicht mehr...
stellinger - 12. Jun, 11:22
Hallo kelly,
ja, der Kaktus steht draußen, hat aber ein schützendes...
stellinger - 12. Jun, 10:30
Ein sehr stattliches...
Ein sehr stattliches Exemplar von einem Kaktus und...
Elisabetta1 - 12. Jun, 00:09
Sturm und Regen hattet...
Sturm und Regen hattet ihr? So schlimm war es hier...
Kelly (Gast) - 11. Jun, 19:23

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB