Nostalgisches

Montag, 10. Dezember 2012

Erinnerungen

Das ist "nur" ein Stück Alufolie, im Volksmund auch Silberpapier genannt. Es diente ursprünglich dazu, eine Tafel Schokolade, vor dem Verzehr, vor Unheil zu bewahren. Gestern Abend hatte ich das Vergnügen, das letzte Stück der Tafel im Munde zergehen zu lassen. Als ich dann an der Folie schnupperte, fiel mir plötzlich ein, dass ich dieses Erlebnis schon einmal als kleiner Junge — ich war wohl knappe 7 Jahre alt — in meiner Geburtsstadt Magdeburg hatte.
Nach dem 2. Weltkrieg marschierten dort zunächst die Amerikaner ein und versorgten die Bewohner unserer Straße mit warmem Essen. Eines Tages schenkte mir ein amerikanischer Soldat ein zerknülltes Stück Silberpapier. Darin befand sich ein Stück einer sehr dunklen Süßigkeit, das er Schokolade nannte. Noch nie zuvor in meinem jungen Leben hatte ich etwas derart Leckeres gegessen. Das Silberpapier habe ich noch eine ganze Weile aufbewahrt, um gelegentlich daran zu schnuppern. Leider verflüchtigte sich dieser Duft schon sehr bald.
Dieses Erlebnis fiel mir gestern Abend ein, als ich wieder einmal den Duft der Alufolie wahrnahm. Komisch, dass ich mich nach 67 Jahren wieder daran erinnerte . . .

Euer

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Hoch auf dem . . .

. . . gelben schwarzen Wagen. Bei Träumerle Kerstin sah ich eine Art Transportkarren, der mich etwas an unseren Bollerwagen erinnerte, der hinten im Schuppen steht.

Bilder oder Fotos hochladen

Er ist schon an die 100 Jahre alt und erst kürzlich stellte ich fest, dass sich Familie Holzwurm an verschiedenen Stellen des Wagens eingenistet hatte. Mit einem Holzwurmmittel habe ich die Teile sofort satt eingepinselt. Die schön geschwungene Deichsel des Wagens war allerdings nicht mehr zu retten. Sie war schon arg zerbröselt.
Wenn der Wagen sprechen könnte, würde er gewiss davon berichten, wie die Menschen während des Krieges und auch danach am nahen Bahndamm Kohlen von den Eisenbahnwaggons stibitzt haben. Mit der Karre wurde dann die „Beute“ nach Hause gerollt, damit es im Winter im Haus etwas wärmer war. Die Güterzüge fuhren an dieser Stelle extra sehr langsam, damit die Bevölkerung auf die Wagen auf- und auch wieder abspringen konnte.
Im nächsten Frühjahr möchte ich den Karren gern mit frischer Farbe versehen. Ich finde, er hat es verdient. Farbvorschläge werden gern entgegen genommen. Vielleicht rote Räder . . . ?

Euer
Bilder hochladen

Sonntag, 6. März 2011

Ganz ausgestorben . . .

picCube-Bilderhosting

. . . sind die Dampflokomotiven zum Glück noch nicht. Am Achensee und im Zillertal fahren zum Glück noch welche.


Bitte anklicken für groß

Jedes Mal, wenn ich vor den zischenden, dampfenden und fauchenden Ungetümen stehe, wie hier neben der Lok der Achenseebahn, . . .


Bitte anklicken für groß

. . . bekomme ich Ehrfurcht vor der geballten Kraft, die in den Loks schlummert und vor der Technik, die dafür sorgt, dass ales funktioniert.


Bitte anklicken für groß

Vom Umweltgedanken her sind sie natürlich schon lange nicht mehr aktuell, . . .


Bitte anklicken für groß

. . . aber die guten Stücke, wie hier die Zillertalbahn werden gehegt und gepflegt bis ins kleineste Detail. Ich finde es sehr beeindruckend, wenn der Zug auf der nur 76 cm breiten Spur mit Höchstgeschwindigkeit durch das Zillertal rauscht. Diesen Film habe ich allerdings nicht gedreht.

picCube-Bilderhosting

Euer
picCube-Bilderhosting

Sonntag, 31. Oktober 2010

Erinnerungen

Eigentlich brachte mich Karl-Heinz mit seinem Beitrag von vorgestern auf die Idee, einmal ganz alte schwarz/weiß-Fotos heraus zu suchen. Die gleich folgenden habe ich im Jahre 1959 gemacht . . .

picCube-Bilderhosting

Mein Seefahrtsbuch

. . . als ich, obwohl ich Schriftsetzer von Beruf bin, im März 1959 als 2. Drucker auf der Hanseatic anmusterte. Die Hanseatic war das erste Passagierschiff, das nach dem 2. Weltkrieg unter deutscher Flagge die Weltmeere befuhr.

picCube-Bilderhosting

An beiden Schornsteinen
prangte das Logo der Hamburg-Amerika-Linie.


picCube-Bilderhosting

Dieser Ausweis erlaubte mir, das Schiff in New York zu verlassen
und mich in der Stadt frei zu bewegen.


picCube-Bilderhosting
Viele Menschen begrüßten das Schiff bei der Ankunft in New York

picCube-Bilderhosting
Blick vom Empire State Building. Im Hintergrund der Central Park

picCube-Bilderhosting
Rechts das UN-Gebäude

picCube-Bilderhosting
Im Hintergrund die Skyline von Manhattan

picCube-Bilderhosting

picCube-Bilderhosting
Die Antennenanlage auf dem Empire State Building

picCube-Bilderhosting

picCube-Bilderhosting
Die Statue des Atlas vor dem Rockefeller Center

New York — was für eine Stadt! Schon damals, vor 51 Jahren, hatte ich den Eindruck, daß diese Stadt nie zur Ruhe kommt. Während in Hamburg um 22 Uhr die "Bürgersteige hochgeklappt" wurden, pulsierte das Leben im „Big Apple“ ununterbrochen. Daran konnte ich mich kaum gewöhnen. Na ja, mein Aufenthalt war ja auch nur begrenzt und ich habe es tatsächlich geschafft, 20 Stunden durch die Straßen zu schlendern. Den schönsten Überblick hatte ich natürlich vom damals noch höchsten Gebäude der Stadt, dem Empire State Building. Leider hatte ich damals nur einen ganz einfachen Fotoapparat und die Fotos habe ich gleich an Bord mehr schlecht als recht entwickeln und abziehen lassen. Die digitale Fotografie war leider noch nicht erfunden worden.

Hier noch ein kleiner Nachtrag zur Stadt New York:
http://www.youtube.com/watch?v=aqlJl1LfDP4

Sonntag, 11. April 2010

Das ist ja Super, . . .

. . . nämlich Super 8. Kennt noch jemand von Euch diese Art der Bewegtbild-Konservierung, sprich Film? Es ist lange her und von digitalisierten Bildern sprach noch niemand. In den 70er Jahren wurde noch alles, sowohl stehende Bilder als auch Filme auf Zelluloid bzw. Polyester gebannt.
Beim Stöbern in einem Schrank habe ich gestern 25 große Filmspulen mit Super 8-Filmen wieder entdeckt, die ich in den 60er und 70er Jahren belichtet habe. Wahre Schätzchen taten sich da auf. Unsere Tochter noch ganz klein, unsere ersten Autos, Reisefilme aus Zeiten, als die Autobahnen noch leer und ohne Stau befahrbar waren.

picCube-Bilderhosting

Also schnell den alten, aber noch immer funktionierenden Noris-Projektor hervor gekramt, Film eingelegt und los gings. Zum Glück habe ich meinen Hama-Telescreen noch. Damit kann man auch bei Tageslicht die Filme betrachten.
Wir werden in der nächsten Zeit so nach und nach alle Filme einmal sichten und in Erinnerungen schwelgen.

Sonntag, 17. Januar 2010

In einem . . .

. . . ihrer Beiträge stellt uns Katinka mit mehreren Fotos einen knuddeligen, wuscheligen Teddy vor. Ich habe hier mal einen kleinen Hund, . . .

picCube-Bilderhosting

. . . der mich schon mein ganzes Leben lang begleitet. Er hört auf den klangvollen Namen "Molly" und als er mir vor ca. 68 Jahren geschenkt wurde, hatte er noch mehr Fell und das berühmte gelbe Fähnchen im Ohr. Nein, nicht das Fähnchen eines bekannten Halsbonbons, sondern das der Firma Steiff.

picCube-Bilderhosting

Hier seht ihr mich etwa zweijährig, natürlich mit "Molly" unter'm Arm. Es gibt noch ein weiteres, noch älteres Kuscheltier. Das befindet sich im Auto, aber bei dem miesen Wetter mag ich jetzt nicht in die Garage gehen. Ich zeige es Euch demnächst.

Der Stellinger

stellinger

Meine Gadgets

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Lieber was großes!
Bemerkenswert wie klein so eine Drohne sein kann aber...
Denis (Gast) - 19. Jun, 13:10
Sensationell!
Handtellergroß. Das ist schon eine Hausnummer....
widder49 - 15. Jun, 15:43
Sehr schön! Das...
Sehr schön! Das ist so ähnlich wie bei unserer...
Elke (Gast) - 13. Jun, 19:11
Lieber Jürgen,
danke für die herrlichen Aufnahmen. Ja, die Berge,...
Morgentau (Gast) - 12. Jun, 14:18
Kaktus, die Zweite
Während die erste Blüte (unten) nicht mehr...
stellinger - 12. Jun, 11:22
Hallo kelly,
ja, der Kaktus steht draußen, hat aber ein schützendes...
stellinger - 12. Jun, 10:30
Ein sehr stattliches...
Ein sehr stattliches Exemplar von einem Kaktus und...
Elisabetta1 - 12. Jun, 00:09
Sturm und Regen hattet...
Sturm und Regen hattet ihr? So schlimm war es hier...
Kelly (Gast) - 11. Jun, 19:23

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB