Basteleien

Montag, 5. Mai 2014

Neues aus dem Hobbykeller

Für besondere Aufnahmesituationen mit der Videokamera habe ich mir ein 3-Ebenen-Stativ gefertigt. Grundlage ist ein Wanderstock . . .

. . . auf dessen oberem Ende ich einen simplen Aluminiumwinkel montiert habe. Dort befindet sich ein ¼-Zoll-Gewinde, auf das die Kamera geschraubt wird. So entsteht ein Einbeinstativ für ruhige Kameraführung — oder die Kamera kann, mit auseinander gezogenem Wanderstock und ausgestrecktem Arm, über eine Menschenmenge hinwegschauen. Immerhin befindet sich die Kamera dann in ca. 3,60 m Höhe.

Wenn der Wanderstock waagerecht liegt, kann die Kamera in Abgründe schauen oder ist näher am Geschehen, an Stellen, an die man sonst nicht herankommt.

Zusammen geschoben, auf den Kopf gestellt und locker am unteren Ende geführt, kann die Kamera durch Gras und Blumenwiesen gleiten bzw. die Welt aus der Dackel-Perspektive sehen.
Diese kurzen Szenen will ich dann in den "Hauptfilm" einfügen — zur Auflockerung.

Wenn der Aluwinkel etwas größer ist, lässt sich auch ein größerer Fotoapparat montieren. Zweckmäßig ist in diesem Fall ein Selbstauslöser. Alles vorbereiten, Kamera in Position bringen und — klick . . .

Euer

Mittwoch, 2. April 2014

Auflösung



Aus Holz und Aluminium habe ich die Ständer für die beiden Surroundboxen gebaut.

Euer

Dienstag, 1. April 2014

Der Ostermonat hat begonnen

Sie werden langsam etwas, die Teile, die ich aus zwei Materialien zu bauen gedenke — aus Holz und Aluminium. Morgen erfahrt Ihr, was es geworden ist. Hier noch schnell zwei Fotos.



Lasst Euch nicht in den April schicken!

Euer

Freitag, 28. März 2014

Ein kleines bis mittelgroßes . . .

. . . Ereignis . . .





. . . wirft seinen Schatten voraus. — Fortsetzung folgt . . .
Ich wünsche allen Besuchern meines Blogs ein schönes Wochenende.

Euer

Donnerstag, 22. August 2013

Sie hat gehalten, . . .

. . . die provisorische Befestigung des alten LNB. Bis gestern, dann hatte sie ausgedient. Gestern kam nämlich die neue Schüssel mit Zubehör. Nachdem ich die alte demontiert hatte, sie war übrigens 20 Jahre alt, konnte ich endlich die neue montieren. Fünf Stunden war ich stramm beschäftigt — von oben gegen die Sonne wohl behütet — und selten bin ich so oft die beiden Leitern hinauf und hinunter gestiegen. Frau Stellinger hat fleißig Fotos geschossen.
Nun ist es vollbracht und der Empfang ist, nach mühevoller Ausrichtung der Antenne, sehr gut.



Mögen Sturm, Regen, Hagel, Schnee und andere Witterungsunbilden ihr nichts anhaben.

Euer

Dienstag, 20. August 2013

Unsere Satelliten-Empfangsanlage . . .

. . . ist allmählich "in die Jahre" gekommen. Darum habe ich in der letzten Woche zwei neue, stärker geschirmte, Koaxialkabel verlegt. Zu dem Zweck musste ich wieder mal auf die hohe Leiter steigen und an der Schüssel das Empfangsteil (LNB) abbauen. Dabei ist mir ein wichtiges Stück der Halterung verloren gegangen. Das Suchen danach war ungefähr vergleichbar mit der berühmten Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Außerdem war die Sucherei ergebnislos.

Zunächst habe ich das Empfangsteil mit Heißkleber am Ausleger befestigt. Das hat leider nur zwei Tage gehalten und heute hing es kopfüber an den Kabeln. Jetzt mussten Draht und Klebeband herhalten. Ich hoffe, dass es nun, bis zum Eintreffen der neuen Anlage, hält. Unterwegs zu uns ist sie immerhin schon.

Euer

Sonntag, 4. August 2013

In wie viele Teile . . .

. . . zerfällt ein PC? Nun, das kommt darauf an, aus welcher Höhe er herunterfällt. Nein, gefallen ist er nicht. Ich habe ihn mittels eines Schraubendrehers einfach zerlegt, weil ich ihn vor einem guten Jahr durch einen leistungsfähigen Laptop ersetzt habe. Nun stand er nur noch herum. Eigentlich schade um den Elektroschrott. Ich werde ihn, bis auf die Festplatte und die beiden Brenner zum recyceln bringen. Manches Edelmetall soll sich ja darin verbergen.
Für die Festplatte gibt es bei Conrad-Elektronic einen Konverter, an den ich die alte IDE-Festplatte andocken kann. Somit habe ich 200 GB als externen Speicherplatz zur Verfügung.

Kommt heil in und durch die kommende Woche. Es ist schon die 32. in diesem Jahr!

Euer

Freitag, 2. August 2013

Mein Schwebestativ . . .

. . . liegt immer noch in den Wehen. Darum habe ich mich zunächst einem anderen Gegenstand zugewendet, nämlich . . .



. . . einem Objektiv-Adapter für meine kleine Videokamera, der einen Aufnahmeradius von nahezu 180° hat, also ein sog. Fisheye-Objektiv.

Es haftet magnetisch an einem kleinen Ring, der mittels Haftfolie auf das Objektiv geklebt wird.



Der Blickwinkel ist wesentlich breiter als bei dem "normalen" Objektiv . . .

. . . und auch im Nahbereich ist die Sicht verblüffend.

http://www.youtube.com/watch?v=mxLqoHE6EyM&feature=share&list=UUTd5aEdkW6q_NhByff3xFrg

Bei diesem 14 Sekunden-Video betrug der Abstand zur Blüte nur 2 cm.

Ein wunderbares Wochenende wünscht Euch

Euer

Donnerstag, 4. Juli 2013

"Fliegende" Kamera

Es ist ziemlich schwierig, an so einem selbstgebastelten Schwebestativ den genauen Schwerpunkt (Center of Gravity) zu finden. Darum habe ich an meinem Stativ noch eine Querstabilisierung angebracht, aber zufrieden bin ich immer noch nicht. Was haltet Ihr von dem folgenden Ergebnis?

Es wird weiter getestet.

Euer

Montag, 1. Juli 2013

Die erste Hälfte . . .

. . . dieses Jahres ist schon wieder vorbei und ich habe wieder einmal das Gefühl, dass die Zeit immer schneller vergeht. Schon werden die Tage wieder kürzer, obwohl der Sommer noch nicht einmal begonnen hat. Na ja, ein paar heiße Tage hatten wir in der zweiten Junihälfte schon, aber das war mehr der berühmte Tropfen, der auf den heißen Stein gefallen ist.

Zum Glück kann man sich ja auch im Haus beschäftigen. Ich habe mal wieder etwas gebastelt. Zur Vorgeschichte: Mich faszinieren immer wieder in verschiedenen Filmen die Szenen, die mit gleitender Kamera fast völlig verwacklungsfrei gedreht werden. Der Kameramann bedient sich dafür eines Steadycams. So ein Gerät kann man, etwas vereinfacht, kaufen oder — noch mehr vereinfacht — auch selbst bauen. Im Internet gibt es sehr viele Bauanleitungen dafür. Gesagt, getan — ich hab's versucht und hier sind zwei Ergebnisse.


Model 1, oberer Teil


Model 1, unterer Teil


Model 2, oberer Teil


Model 2, unterer Teil


Model 2

Jetzt muss der Test in der Praxis erfolgen, aber ich bin ganz zuversichtlich.

Ich wünsche Euch allen eine angenehme Woche.

Euer

Der Stellinger

stellinger

Meine Gadgets

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Lieber was großes!
Bemerkenswert wie klein so eine Drohne sein kann aber...
Denis (Gast) - 19. Jun, 13:10
Sensationell!
Handtellergroß. Das ist schon eine Hausnummer....
widder49 - 15. Jun, 15:43
Sehr schön! Das...
Sehr schön! Das ist so ähnlich wie bei unserer...
Elke (Gast) - 13. Jun, 19:11
Lieber Jürgen,
danke für die herrlichen Aufnahmen. Ja, die Berge,...
Morgentau (Gast) - 12. Jun, 14:18
Kaktus, die Zweite
Während die erste Blüte (unten) nicht mehr...
stellinger - 12. Jun, 11:22
Hallo kelly,
ja, der Kaktus steht draußen, hat aber ein schützendes...
stellinger - 12. Jun, 10:30
Ein sehr stattliches...
Ein sehr stattliches Exemplar von einem Kaktus und...
Elisabetta1 - 12. Jun, 00:09
Sturm und Regen hattet...
Sturm und Regen hattet ihr? So schlimm war es hier...
Kelly (Gast) - 11. Jun, 19:23

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB