Dienstag, 2. Mai 2017

Nun singen sie wieder!

Wusstet ihr schon, dass es eine "Vogeluhr" gibt? Nicht nur wir Menschen haben eine so genannte innere Uhr, auch die Vögel besitzen eine, die aber sehr viel genauer eingestellt ist als unsere. Ja, es ist sogar möglich, anhand des morgendlichen Gesanges der Vögel die Uhrzeit zu bestimmen. Denn jede Vogelart beginnt zu einem bestimmten Zeitpunkt mit ihrem Gesang, der durch den Grad der Helligkeit ausgelöst wird. Die Anfangszeiten des Vogelgesangs verschieben sich zwar an bedeckten Tagen, doch die Reihenfolge der "Einsätze" der kleinen Sänger bleibt ganz genau erhalten.
Das Konzert eröffnet die Nachtigall, die man ja leider heute nur noch recht selten hört. Sie beginnt kurz nach Mitternacht mit ihrem schönen Gesang. Rund zwei Stunden später folgen die Feldlerche und die Heidelerche.
Danach setzen die Singdrossel und das Gartenrotschwänzchen ein. Zwischendurch kräht unser Haushahn sein markantes "Kikeriki". Um etwa drei Uhr ist der eintönige Ruf des Kuckucks zu hören, danach das abwechslungsreiche Singen des Rotkehlchens und um 3:30 Uhr der Gesang des Buchfinks. Eine Stunde vor Sonnenaufgang ist die Zeit für die Amsel gekommen, fast gleichzeitig mit der Blau- und Kohlmeise. Nun ist auch das laute Schmettern des Zaunkönigs zu hören. Bei nahendem Sonnenaufgang werden Buntspecht und Spatz munter. Erst nach Sonnenaufgang lassen die Spätaufsteher Grünfink und Star ihre Stimmen hören und beenden die morgendliche Ouvertüre.

Irmi (Gast) - 2. Mai, 22:40

Lieber Jürgen,
das war höchst interessant. Ich habemir erlaubt, deine Ausführungen für meinen ganz privaten Gebrauch zu kopieren. Ich hoffe, ich durfte das? Ich werde danach morgenfrüh zuhören, wer bei mir alles singt.
Einen angenehmen Abend wünscht dir
Irmi

stellinger - 3. Mai, 09:12

Liebe Irmi,
bei der Amsel habe ich den Link korrigiert!
LG Jürgen
Bärbeli (Gast) - 3. Mai, 13:07

Na das habe ich auch schon bemerkt...ich wohne gegenüber von einem, na wie soll ich sagen.. großem Hügel mit vielen Bäumen... da geht es bereits morgens nach 2.00 Uhr froh und munter mit dem Gezwitscher los....ich finde es wunderschön, selbst wenn ich ausschlafen darf genieße ich es.
LG nun weiß ich wer mich weckt....

Morgentau (Gast) - 3. Mai, 15:18

Das ist wirklich sehr interessant,

lieber Jürgen,

das wusste ich noch nicht. Ich habe mich nur oft schon gewundert, dass die ersten Vögelchen bereits in der Nacht zu singen beginnen.

Du hast das jetzt wunderbar erklärt und auch noch mit zauberhaften Hörproben hinterlegt. Das ist einmalig schön ... vielen lieben Dank dafür!

Danke auch für deinen Besuch und die freundlichen Worte, die ich auch beantwortet habe.

Ein lieber Gruß zu dir
aus der Morgenwiese

Elisabetta1 - 3. Mai, 21:16

Lieber Jürgen!

Deine Idee, unsere Vogelarten inklusive deren Gesang hier in Dein Weblog zu posten, ist einfach grandios.
Vielen, vielen Dank dafür, denn ehrlich gesagt kann ich den meisten Piepmätzen ihre Stimme und Gesang nicht zuordnen.
Abgesehen davon, dass es bei uns nicht alle gibt, fehlt mir das Wissen dazu.
Mein Favorit ist natürlich der kleine, pummelige Zaunkönig.
Ein Schatz von einem Federbällchen mit einer soooo schönen Stimme.
Sobald die Nächte etwas lauer werden, lege ich mich auf die "Lauer" und werde versuchen, so viel wie möglich an unseren Vögeln zu erkennen. Ganz toll.

Nochmals ein herzliches Dankeschön und liebe Grüße in den Norden.
Elisabetta

stellinger - 4. Mai, 10:15

Es freut mich, dass Euch mein Beitrag gefällt. :-)

Birgit (Gast) - 12. Mai, 13:53

Lieber Jürgen,

deine Ausführungen über die Vogeluhr finde ich höchst interessant und habe es mir nun auch kopiert. Ich wußte gar nicht, dass manche Vögel (außer der Nachtigall - die wir hier bei uns tatsächlich schon hören durften ...) schon so früh am Morgen singen! Hab Dank dafür.

Ich wünsche dir und deiner Gattin ein schönes Wochenende,
Liebe Grüße,
Birgit

Träumerle Kerstin (Gast) - 12. Mai, 16:35

Ich brauche früh keinen Wecker mehr, denn ich werde vom Vogelgesang geweckt. Das ist schön, manchmal aber auch fast nervig, wenn es zu viele sind und man vielleicht noch schlafen möchte.
Liebe Grüße ins Wochenende von Kerstin.

C. Araxe - 12. Mai, 20:58

Ganz so kommt das leider nicht mehr hin. Zumindest sind einige Vögel in Großstädten sehr desorientiert, was ihren Einsatz betrifft. So manches Amselhähnchen trällert dann mitten in der Nacht los, weil es zu hell ist.

Der Stellinger

stellinger

Meine Gadgets

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Ganz so kommt das leider...
Ganz so kommt das leider nicht mehr hin. Zumindest...
C. Araxe - 12. Mai, 20:58
Ich brauche früh...
Ich brauche früh keinen Wecker mehr, denn ich...
Träumerle Kerstin (Gast) - 12. Mai, 16:35
Lieber Jürgen,
deine Ausführungen über die Vogeluhr finde...
Birgit (Gast) - 12. Mai, 13:53
Es freut mich, dass Euch...
Es freut mich, dass Euch mein Beitrag gefällt....
stellinger - 4. Mai, 10:15
Lieber Jürgen!
Deine Idee, unsere Vogelarten inklusive deren Gesang...
Elisabetta1 - 3. Mai, 21:16
Das ist wirklich sehr...
lieber Jürgen, das wusste ich noch nicht. Ich...
Morgentau (Gast) - 3. Mai, 15:18
Na das habe ich auch...
Na das habe ich auch schon bemerkt...ich wohne gegenüber...
Bärbeli (Gast) - 3. Mai, 13:07
Nun singen sie wieder!
Wusstet ihr schon, dass es eine "Vogeluhr" gibt? Nicht...
stellinger - 3. Mai, 11:47

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB